Werke im Freien 1976 - 2016

Im Freien sind die großen Skulpturen überraschend stabil, sensibel bei der geringsten Brise, halten sie doch den stärksten Winden stand.

 

"Solange ich im Atelier bin, sehe oder vielmehr erahne ich die Skulptur. Wenn ich sie dann in die Natur stelle, dem Wind aussetze, entwickle ich ein Gefühl dafür. Erst dann beginnt sie zu leben. Die unbewegte, klare Linie der Eisenstangen allein gliedert den Raum. Gleichzeitig wird der Raum dadurch bildnerisch gestaltet."

Die Fotos „Zweisamkeit" und "Cercles en jeux“ sind von Christoph Müller.

Werke in Privatbesitz