Medien

DVD "Trajectories"

Der Film von Maria van Munster aus dem Jahr 2009 mit dem Untertitel: „Der Weg eines Künstlers… eine Reise durch das Werk in zwei Stimmen“ ist eine Gang durch die verschiedenen Stadien der Schöpfung des Bildhauers Daniel Grobet. Die Bilder werden von einem Dialog mit seiner Frau Birgit begleitet, die ihn über sein Leben als Bildhauer und die Entwicklung seiner Arbeit von 1975 bis heute befragt. Die 30-minütige DVD wurde im März / April 2010 für die Ausstellung „Trajectoires“ in Avignon erstellt und publiziert. Bestellen: esslinger@grobet.ch

Teil 1 (25 Minuten)

Teil 2 (8 Minuten)


Filmportrait

«Et pourtant... elles tournent»

Daniel Grobet kommt auf Umwegen zur Eisenplastik. Nach abgeschlossenem Theologiestudium in Paris, leitet er dort während vier Jahren die protestantische Studentenvereinigung. Die reformierte Kirche Frankreichs nominiert ihn als Pfarrer nach Korsika, wo die Pfarrgemeinde zwar klein ist, aber viel Raum besteht für Erfahrungen und Selbstfindung. In dieser Zeit spürt er, dass er zum schöpferischen und künstlerischen Ausdruck berufen ist. Auf einer Reise nach Südfrankreich begegnet er den «Mobiles» von Alexander Calder. Diese Begegnung wird für ihn zum Schlüsselerlebnis.

 

 

weiterlesen...

Daraufhin verändert sich sein Leben. Er verlässt Korsika und bezieht ein Atelier in Bevaix in der Schweiz. Er arbeitet unermüdlich an seinen Eisenskulpturen. Der Erfolg lässt nicht lange auf sich warten. Auf senkrechten Elementen montierte Kerzenhalter, die er «Attrape-feux» nennt, verschaffen ihm ein Auskommen. Damals suchen ihn die Fernsehjournalisten der Sendung RACINES der Télévision Suisse Romande zum ersten Mal auf. Mit ihnen lernen wir einen herzlichen und überzeugenden Menschen kennen. Das Porträt gefällt der Jury des Prix Farel und der Film wird 1996 mit dem ersten Preis ausgezeichnet. Über die Jahre entstehen immer neue Kreationen, die in verschiedenen Galerien ausgestellt werden.

 

1998 zieht er mit seiner Partnerin Birgit Esslinger nach Südfrankreich in ein altes Bauernhaus, das er zehn Jahre zuvor gekauft hatte. Mit der gleichen Faszination setzt er seine Forschung und Arbeit am Gleichgewicht fort. Grosse, aufeinander ruhende Eisenstangen bilden verschiedenste geometrische Figuren, die sich im Wind bewegen. Die Skulpturen sind einzigartig und Anlass genug, eine zweite Fernsehreportage zu drehen. Zu sehen ist darin auch wie Birgit ihm bei der Arbeit im Atelier hilft, seine Werke fotografiert und dokumentiert und mit ihm die Begeisterung für das Wandern teilt.

 

Journalistin: Liliane Roskopf / Regie: Murielle Landry / Produktion: Daniel Wettstein

 

 



Januar 2010
Januar 2010
Download
Artikel von Dominique Dalémont über die Arbeit von Daniel Grobet
D. Grobet-1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 205.4 KB
Download
über den Autor Dominique Dalémont
D.Dalemont.pdf
Adobe Acrobat Dokument 521.4 KB

Links

FONDATION ATELIERS D'ARTISTE       1890 Saint-Maurice   Schweiz

SCULPTURE NETWORK